IDM Most: Nigon auf Pole

Erwan Nigon erreichte in der IDM Superbike im tschechischen Most nach einer cleveren Qualifying-Strategie die Pole-Position.

Der Franzose Erwan Nigon hat mit dem Kawasaki Weber-Motors Racing Team bei der sechsten Saisonstation der IDM Superbike im Tschechischen Most die Pole-Position herausgefahren. Der frisch gebackene Langstrecken-Weltmeister fuhr mit seiner Kawasaki ZX10-RR eine Bestzeit von 1:38,232 Minuten.

Bereits in der Nacht zum Samstag hatte es geregnet und auch zum ersten Qualifying der Superbike-Klasse waren Teile der Strecke noch nass. Es gab nur ein Fenster von circa zehn Minuten, ehe dann der Regen wieder einsetzte.

Nigon und das Kawasaki Weber-Motos Racing Team timten ihren Einsatz im Qualifying perfekt und nutzten die wenigen, halbwegs trockenen Minuten und sicherten sich somit die Pole-Position.

Das zweite Qualifying am Nachmittag war komplett verregnet, sodass man sich dafür entschied, kein Risiko einzugehen und an der Box zu bleiben. Für Sonntag sind hochsommerliche Temperaturen und Sonne satt angesagt.

IDM Supersport 600: Grünwald und Noderer stark dabei

Auch die IDM Supersport hatte im ersten Qualifying mit den Problemen einen abtrocknenden Piste zu kämpfen, weite Teile der Strecke des Autodrom Most waren noch nass.

Dennoch gelang Luca Grünwald in 1:42,748 Minuten der Sprung in die erste Startreihe, der Kawasaki Schnock Team Motorex Pilot holte sich den dritten Startplatz.

Gabriel Noderer erwischte bei den Mischbedingungen ebenfalls eine gute Runde und konnte sich am Ende über Startplatz elf freuen.

Die weiteren Kawasaki-Piloten: 17. Christoph Beinlich, 20. Henrik Müller, 23. Sandro Furter, 24. Severin Bingisser.

IDM Supersport 300: Doppel-Podest für Kawasaki

Im ersten Rennen der IDM Supersport fanden die Piloten – einmal mehr – eine nasse Piste vor. Im Rennverlauf selbst sollte die Ideallinie auftrocknen.

Am Ende sicherte sich Walid Khan – Neuzugang im NUTEC-RT Motorsport by SKM-Kawasaki Team – den zweiten Platz auf dem Podest – hauchdünne 0,005 Sekunden vor seinem Markenkollegen Angelo Licciardi.

Marvin Siebdraht erkämpfte sich den achten Platz, Troy Beinlich wurde Zehnter. Adam Kakuszi als Gaststarter kam noch auf Rang 16 ins Ziel.

Der Niederländer Colin Velthuizen war auf der ersten Runde per Highsider gestürzt und musste das Rennen aufgeben.

TwinCup: Bergau und Wüst bestehen Regenschlacht

Im ersten Rennen zum IDM TwinCup waren die Bedingungen eindeutig: Nach Regen war die Piste nass, es tröpfelte auch im Rennverlauf weiter.

Thomas Deisenhofer erwischte von Startplatz vier in Reihe zwei aus den besten Start und konnte die Führung übernehmen. Leider aber waren die Bedingungen ein Tanz auf Messers Schneide und so stürzte er.

Am Ende holte Daniel Bergau als Fünfter das beste Ergebnis für Kawasaki, dicht gefolgt von Kevin Wüst. Matthias Wunderlich erkämpfte sich im Regen den 13. Rang. Kjell Phillip Hahn wurde 27.

Tags: IDM, IDMSBK, IDMSSP300, IDMSSP600, TwinCup

Kontakt

Kawasaki Motors Europe N.V.
Niederlassung Deutschland


Max-Planck-Str. 26
61381 Friedrichsdorf

info@kawasaki.de

Foto des Monats

hi_DSC_0136.jpg

Kawasaki-Roadshow

Kawasaki-Motorräder selbst probieren? Kein Problem!

Das Kawasaki-Roadshow Team tourt durch Deutschland und ihr könnt dabei die neuesten Modelle unserer Marke auf Herz und Nieren prüfen und Probe fahren.

Kawasaki Roadshow