NEU: Kawasaki-Racing.de auf Facebook und Instagram

IDM Superbike 1000: Debise zwei Mal vier, Thöni in den Top-Ten

Valentin Debise fuhr in beiden IDM-Superbike-Läufen auf dem Red Bull Ring zu den Rängen vier. Teamkollege Nico Thöni wurde Achter und Neunter.

Red Bull Ring, Spielberg – Österreich. Starkes Wochenende für das Kawasaki Weber Motos Racing Team in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) am Red Bull Ring in Österreich: Valentin Debise holte zwei vierte Plätze und festigte damit seinen zweiten Meisterschaftsrang. Teamkollege Nico Thöni fuhr bei seinen Heimrennen beide Male in die Top-Ten und holte die Plätze acht und neun.

Besonders der erste Lauf am Sonntagvormittag hatte es in sich: Pünktlich zum Start fielen um die Piste herum einige Regentropfen, sodass es ein Tanz auf rohen Eiern wurde und man besser beraten war, etwas abzuwarten. Vom dritten Startplatz kommend, fiel Debise bis auf den zwölften Rang zurück. Doch als die Tropfen weniger wurden und gar ganz aufhörten, kämpfte sich der Franzose verbissen wieder zurück durch das Feld: sechs Runden brauchte er, um sich wieder auf Platz vier nach vorn zu kämpfen. Mehr war dann aber nicht mehr drin, denn der Rückstand zum Podest und auf den drittplatzierten – Meisterschaftsleader Ilya Mikhalchik – betrug schon fast zehn Sekunden. Thöni kämpfte in der Gruppe um Rang fünf, fiel zwischenzeitlich aber auch auf neun zurück und holte schließlich Platz acht.

Im zweiten Rennen übernahm Debise auf der ersten Runde die Führung und kämpfte mit Mikhalchik und dem Österreich-Doppelsieger Florian Alt um Sieg und Podest. Auf der vorletzten Runde hatte Luca Grünwald zu Debise aufgeschlossen und platzierten in Turn 3 seinen Angriff auf den Franzosen – den er auch durchzog. Allerdings wurden dort aufgrund des Ausfalls eines anderen Kontrahenten die gelben Flaggen geschwenkt. So war sich Debise sicher, dass sich Grünwald zurückfallen lassen müsste – was er aber nicht tat. Dessen vergehen blieb ungeahndet und Debise musste sich daher mit Rang vier begnügen.

Thöni lieferte sich im zweiten Lauf einen verbitterten Kampf mit seinem österreichischen Landsmann Philipp Steinmayr, den er aber erfolgreich für sich entscheiden konnte – er wurde Neunter und sammelte wieder wichtige Punkte.

Vor dem IDM-Finale auf dem Hockenheimring hat Valentin Debise mit 125 Punkten den zweiten Meisterschaftsrang inne. Er verliert 40 Punkte auf Leader Mikhalchik, deren 50 sind noch zu vergeben. Auf Alt hält Debise einen Vorsprung von 13 Zählern. Bei seinem IDM-Debüt in Hockenheim vor einem Jahr hatte Debise bereits auf dem Podest gestanden. Thöni hat 52 Punkte auf dem Konto und ist Zwölfter.

Valentin Debise:
"Zwei vierte Plätze sind nicht schlecht, aber gerade nach dem Start aus Reihe eins hatten wir uns doch etwas mehr erhofft. Das erste Rennen war mit dem Regen zu Beginn sehr chaotisch – schade, denn wäre ich nicht so weit zurück gefallen, hätte ich um das Podest kämpfen können. Im zweiten Rennen gab es dann die Situation, dass mich Grünwald in Turn 3 unter gelb überholt – aber nicht wieder vorbei gelassen hat. Ich war mich sicher, dass er eine Strafe bekommt, das war aber nicht der Fall und so war es wieder Rang vier. 40 Punkte Rückstand in Hockenheim aufzuholen wird nicht leicht, aber natürlich werden wir alles geben, damit wir dort noch einen starken Saisonabschluss einfahren können."

Nico Thöni:
"Ein tolles Heim-Wochenende für mich am Spielberg! Mit Platz acht im ersten Lauf habe ich mein bestes Saisonergebnis egalisiert und auch den neunten Rang im zweiten Lauf musste ich mir hart erkämpfen. Es war ein Mörder-Fight mit Steini, der hat mich die ganze Zeit hart unter Druck gesetzt, aber ich konnte am Ende Neunter werden. Als nächstes kommt der Hockenheimring und dort habe ich letztes Jahr den Pro-Superstock-Cup gewonnen. Ich hoffe, dass uns dort noch ein Schritt gelingt, dass wir noch etwas weiter vorn mit fahren können."

Tags: IDM, IDMSBK

Email

RSS-Kawasaki-Racing.de

Kontakt

Kawasaki Motors Europe N.V.
Niederlassung Deutschland


Max-Planck-Str. 26
61381 Friedrichsdorf

info@kawasaki.de

Foto des Monats

hi__EGC2739.jpg

Kawasaki-Roadshow

Kawasaki-Motorräder selbst probieren? Kein Problem!

Das Kawasaki-Roadshow Team tourt durch Deutschland und ihr könnt dabei die neuesten Modelle unserer Marke auf Herz und Nieren prüfen und Probe fahren.

Kawasaki Roadshow