NEU: Kawasaki-Racing.de auf Facebook und Instagram

IDM Superbike - Interview - Erwan Nigon: Top-Ten ist nicht Top

So langsam lockern sich die Corona-Einschränkungsmaßnahmen in Europa flächendeckend. Kawasaki-Deutschland und Kawasaki-Frankreich Athlet Erwan Nigon sagt, er ist fitter denn je zuvor, um in der FIM Endurance World Championship (EWC) und in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) alles aus sich herauszuholen.

Nigon könnte für den Re-Start von EWC und IDM auch kaum motivierter sein: Zum einen hat wohl noch nie ein unverletzter Spitzenathlet in seiner Karriere so lange "tatenlos" zuhause rum gesessen, wie im ersten Halbjahr 2020. Zum anderen haben Kawasaki Deutschland und Nigons IDM-Team von Emil Weber auch eine Überraschung für den Franzosen in petto gehabt: Importeur, Weber und Nigon einigten sich über einige Sonderzahlungen ohne "Leistungserbringung auf der Strecke", um den Lebensunterhalt des Franzosen zu sichern.

Kawasaki-Racing.de hat sich diese Woche daher mit Nigon zusammengeschlossen, um über das Leben im Lock-Down, die restliche Saison, Erwartungen, Fittnes und Co. zu sprechen.

Wie geht es Dir? Wie ist das Leben in Zeiten von Corona?

Mir geht es gut! Ich habe ein normales Leben führen können, als wir alle in Quarantäne gesteckt wurden. Ich war zuhause, um mich selbst und meine Familie zu schützen. Wie gesagt, mir geht es gut und es war auch mal schön, zu Hause zu bleiben, denn das ist in einer normalen Saison ja nicht so der Fall. Darum bin ich auch ganz zufrieden und glücklich.

Wie hast du dich in Zeiten des Lock-Downs fit gehalten, um gut vorbereitet zu sein, wenn die Rennen wieder los gehen?

Ich habe sehr viel trainiert. Ich glaube, ich bin so gut vorbereitet, wie noch nie in meiner Karriere zuvor, denn ich habe viel auf dem Home-Trainer gesessen und viel Krafttraining gemacht. Ich bin auch viel gelaufen. Ich bin fit und ich denke, dass ich auf einem guten Level bin.

Die 24 Stunden von Le Mans werden durchgeführt - allerdings ohne Zuschauer. Wie wird das denn werden? Eher komisch? Oder freust du dich mehr darauf, endlich wieder fahren zu können?

Le Mans, ja, das wird ohne Zuschauer stattfinden und das wird schon eine komische Stimmung sein. Aber es ist, wie es ist. Mir tut es für die Fans natürlich sehr leid, aber für meinen Job ändert das nichts - ich reiße das Gas mit rechts auf, das ändert nichts. Vielleicht wird aber das Wetter ja etwas anders, als sonst im April. Wir müssen es nehmen, wie es kommt und ich freue mich einfach darauf, endlich wieder zu fahren - das wird das erste Event dieses Jahr!

Die IDM plant noch mit vier, fünf oder sogar sechs Rennen - aber bislang ist noch keines gefahren. Habt ihr schon Test-Pläne?

Was die IDM angeht, da ist für mich die Lage noch nicht ganz klar. Derzeit haben wir noch keine Tests geplant. Wir werden Lösungen suchen, wenn es so weit ist. Es ist nicht einfach, die IDM und die EWC unter einen Hut zu bekommen, wenn die Termine kollidieren sollten - besonders, wenn alle Rennserien alles am Ende des Jahres unterbringen wollen und müssen. Das ist nicht leicht. Aber ich denke, dass wir für alles eine gute Lösung finden werden in den kommenden Tagen.

Kawasaki Deutschland und Emil Weber haben Dich und die Teammitglieder in dieser schwierigen Zeit auch finanziell unterstützt, auch wenn ihr nicht "arbeiten" konntet und durftet. Das ist doch sicher ein tolles Gefühl, du musst sehr dankbar sein!

Das ist ein richtig gutes Team. Sie sind absolut fair und entgegenkommend zu mir gewesen und haben mich dennoch bezahlt, damit auch ich meine Rechnungen bezahlen konnte und kann. Als Fahrer ist das Leben manchmal schwer, denn seit Dezember hatte ich kein Racing-Salär mehr erhalten. Da ist es für mich richtig schwer, ein normales Leben zu leben, darum bin ich mehr als dankbar, dass Kawasaki Deutschland und Emil Weber mir so entgegenkommen sind. Das ist mehr als fair und ich bin absolut dankbar dafür - und vor allem absoluter Respekt! Vielen, vielen Dank!

Was denkst du, wird in einer so kurzen Saison und so einem "komischen" Jahr in der IDM an Ergebnissen noch drin sein?

Ehrlich gesagt - alles ist möglich! Ich bin hoch motiviert, fit und ich habe von meinem SRC Kawasaki Team aus der EWC ein paar Informationen bekommen, die ich in das Setting meiner Kawasaki ZX-10RR in der IDM einfließen lassen kann. Man kann es nie vorher wissen - manchmal denkst du, dass es schwierig wird und dann wird es leicht und manchmal ist das andersherum. Ich warte ab, ich will nicht viel über Ergebnisse reden - vielleicht gewinne ich, vielleicht Top-Fünf - aber eben auch nur Top-Fünf, denn Top-Zehn ist nicht mehr Top. Unter die ersten Fünf sollte es daher schon jedes Mal gehen. Wenn es aber möglich sein wird, werde ich immer versuchen zu gewinnen, das kann ich schon mal versprechen.

Tags: IDM, IDMSBK, Erwan Nigon

Kontakt

Kawasaki Motors Europe N.V.
Niederlassung Deutschland


Max-Planck-Str. 26
61381 Friedrichsdorf

info@kawasaki.de

Foto des Monats

hi_DSC_4020.jpg

Kawasaki-Roadshow

Kawasaki-Motorräder selbst probieren? Kein Problem!

Das Kawasaki-Roadshow Team tourt durch Deutschland und ihr könnt dabei die neuesten Modelle unserer Marke auf Herz und Nieren prüfen und Probe fahren.

Kawasaki Roadshow