Bowers schafft den Titel-Hattrick

Als alter und neuer Gesamtsieger sorgt Tyler Bowers beim ADAC Supercross in Dortmund für ein Novum.

Der US Profi ist der erste Fahrer in der 37-Jährigen Geschichte von Deutschlands ältester Supercross-Veranstaltung, der sich dreimal hintereinander zum „König von Dortmund“ krönt. Bowers komplettiert seinen historischen Erfolg mit dem Finalsieg am Sonntag.

„Natürlich wollte ich den dritten Titel in Folge“, sagte Bowers. „Und natürlich habe ich daran geglaubt, dass ich das schaffen kann. Aber jetzt, wo ich den Thron bestiegen habe, fehlen mir einfach die Worte. Ich denke, es wird ein paar Tage dauern, bis ich das realisiert habe.“

Bowers lag nach den ersten beiden Abenden in der Westfalenhalle in Führung im Zwischenklassement der Top-Kategorie SX1. Der Pilot vom Thüringer Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil beendete das Finale am Freitag als Dritter. Am ausverkauften Samstag siegte der 28-Jährige. Aber zwei Konkurrenten saßen ihm vor dem Showdown am Schlusstag im Nacken. Besonders mit Cedric Soubeyras lieferte sich Bowers einen engen Fight, bis dem Franzosen der entscheidende Patzer unterlief. „Ich war im Begrenzer“, berichtete Bowers. „Mehr ging nicht und mir war klar, dass einer von uns beiden früher oder später einen Fehler machen würde. Das Glück war heute auf meiner Seite.“

Der Indoor-Spezialist aus den USA wiederholt damit seinen Dortmund-Erfolg aus den Jahren 2018 und 2019. In der Gesamtwertung des ADAC SX Cup 2019/2020 platziert sich Bowers auf Gesamtrang drei.

Noch mehr Grund zur Freude gab es für die „grünen Pfeile“ in der Klasse SX2. Der amerikanische Teenager Lance Kobusch holt den Titel im SX Cup 2019/2020 mit sechs Punkten Vorsprung auf seinen Landsmann Kevin Moranz. Dafür reichte dem Rookie Rang sieben im Finale am Samstag. Kobusch sammelt in allen sechs Finalläufen, die zur Serie zählen, Punkte. Sein bestes Ergebnis: Rang zwei am ersten Tag in Chemnitz.

„Ich bin dem Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil sehr dankbar, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, den ADAC SX Cup in Deutschland zu bestreiten“, sagte Kobusch strahlend. „Die Saison mit dem Titelgewinn abzuschließen – da geht ein Traum in Erfüllung.“

Teamkollege Dylan Woodcock (GBR) beendet die Meisterschaft auf Rang drei, Jimmy Clochet (FRA) auf Position sechs. In der Dortmund-Wertung der Klasse SX2 landet Calvin Fonveille (FRA) aus dem Podest als Dritter. Das Quartett schafft es in der Wertung „Prinz von Dortmund“ geschlossen in die Top 10. Hinter Fonveille klassieren sich Woodcock (7.), Clochet (8.) und Kobusch (10.).

Teamchef Harald Pfeil war hochzufrieden mit dem Abschluss der Indoorsaison: „Wir wollten den Hattrick und wir wollten den ADAC SX Cup in der SX2. Beides haben wir geschafft. Tyler hat sich in der Geschichte des Rennens einen Sonderplatz erkämpft, Lance hat das als Neuling bei diesem Großevent sehr cool gemacht. Alle im Team sind happy, zumal wir in der SX2 auch in der Breite voll überzeugten. In der SX1 schaffte es Fabien Izoird bei seinem einzigen Saisonstart auf Rang sieben der Dortmund-Gesamtwertung. Dass der ADAC insgesamt 28.500 Zuschauer an drei Tagen meldet, unterstreicht den Stellenwert dieser Veranstaltung.“

Tags: SX, SX1, SX2

Kontakt

Kawasaki Motors Europe N.V.
Niederlassung Deutschland


Max-Planck-Str. 26
61381 Friedrichsdorf

info@kawasaki.de

Foto des Monats

hi_DSC_4020.jpg

Kawasaki-Roadshow

Kawasaki-Motorräder selbst probieren? Kein Problem!

Das Kawasaki-Roadshow Team tourt durch Deutschland und ihr könnt dabei die neuesten Modelle unserer Marke auf Herz und Nieren prüfen und Probe fahren.

Kawasaki Roadshow